Mit der eBike-Ambulanz zur Geburt

65%

Danke. 64% geschafft. Es fehlt nicht mehr viel!
Von SolidarMed – für Gesundheit in Afrika, am 16.11.2017 16:03

Liebe Unterstützer/innen,

Der Prototyp der e-Bike-Ambulanz ist gebaut und Anfang Woche im Distrikt Capo Delgado in Moçambique angekommen. Unser SolidarMed-Botschafter und Cross-Bike Olympiasieger Nino Schurter hat sich vor Ort in Moçambique das Gefährt zeigen lassen – und ist beeindruckt. Sehen Sie selbst:

Nachhaltiger Antrieb: Afrikas Sonne bringt e-Bike-Schub

Auch die Energieversorgung des e-Bikes ist sichergestellt. Eine kleine Solaranlage ist verankert und liefert nun zuverlässig Strom. Auch hier haben wir eine nachhaltige Lösung gewählt: ein stabiles System, das gut geschützt ist und nur wenig Wartung braucht.

Es gilt aber weiterhin: Nur wenn wir den Zielbetrag von 20’000 Franken sammeln, können wir das Projekt vollumfänglich finanzieren. Darum: Helfen Sie mit. Teilen Sie den Link zu dieser Aktion und freuen Sie sich mit uns über einen hoffentlich baldigen Erfolg. Vielen Dank!

Ganz herzliche Grüsse, Ihr SolidarMed-Team!

Kommentieren

Um dieses Projekt zu kommentieren, müssen Sie eingeloggt sein.

Weiter zur Anmeldung

Es geht voran
Von SolidarMed – für Gesundheit in Afrika, am 7.11.2017 13:03

Der Prototyp ist gebaut. Danke an Zambikes International! Tolle Arbeit wurde in Lusaka geleistet. Wir sind enorm froh um die Expertise der Profis für robuste Fahrräder. Der Maxon Bikedrive aus der Schweiz kommt so zu seinem ersten Einsatz auf dem afrikanischen Kontinent. Bisher sehr überzeugend :)

Reise nach Moçambique

Ein Lastwagen bringt das Gefährt nun ins benachbarte Moçambique, in den abgelegenen Distrikt Chiúre. Schon nächste Woche finden die ersten Testfahrten auf den rauhen Wegen statt. Unser Botschafter Nino Schurter ist dabei!

Ab dann soll die #eBikeAmbulance zwei Jahre getestet werden um langfristig gut zu funktionieren.

Weitersagen!

Noch brauchen wir CHF 8590.-- für den Pilotversuch über zwei Jahre. In dieser Zeit wollen wir herausfinden was es braucht, damit die Idee langfristig funktioniert. Falls ihr noch Leute kennt, die sich hier engagieren möchten, gebt ihnen doch Bescheid und teilt einfach den Link zu dieser Seite :)

Herzlichen Dank!

Kommentieren

Um dieses Projekt zu kommentieren, müssen Sie eingeloggt sein.

Weiter zur Anmeldung

Die Hälfte ist geschafft!
Von SolidarMed – für Gesundheit in Afrika, am 4.11.2017 14:39

50% in nur 10 Tagen. Vielen Dank an alle Unterstützer/innen!

Seit erst neuen Tagen sammeln wir für den Prototypen der #eBikeAmbulance in Moçambique. Noch haben wir 50 Tage Zeit aber es ist uns bewusst, dass nun die schwierigere Hälfte kommt. Darum sind neue Funders noch immer herzlich willkommen. Vielleicht kennt ihr jemanden, der oder die das Projekt auch unterstützen möchte? Danke für die Hilfe!

Bau der Notfall-Liege

Unterdessen geht es bei Zambikes in Lusaka (Zambia) weiter voran. Das Fahrrad funktioniert, nun entsteht der Anhänger. Hier seht ihr ein paar Eindrücke, wie so eine Liege entsteht.

Ach ja: Unsere wird dann weiss sein statt gelb :)

Kommentieren

Um dieses Projekt zu kommentieren, müssen Sie eingeloggt sein.

Weiter zur Anmeldung

Die erste Testfahrt
Von SolidarMed – für Gesundheit in Afrika, am 1.11.2017 12:49

Liebe Unterstützer/innen der eBike-Ambulanz.

Noch einmal: Danke! Ihr überwältigt uns mit eurem grossartigen Engagement! Nach knapp einer Woche haben wir schon fast die Hälfte der benötigten 20’000 Franken beisammen.

Die Techniker von Zambikes in Lusaka haben den BikeDrive an einem ihrer Fahrräder zum Testen montiert. Es funktioniert! Fast: zwar zeigt das Zugvelo eindrücklich sein Potenzial, doch noch fehlt der Leerlauf für die Pedale – zur Freude der Kollegen des Testfahrers :) Aber seht selbst im Video...

Kommentieren

Um dieses Projekt zu kommentieren, müssen Sie eingeloggt sein.

Weiter zur Anmeldung

Danke! Zambikes beginnt mit dem Testvelo
Von SolidarMed – für Gesundheit in Afrika, am 27.10.2017 13:19

Erst ein Tag und schon so viel Unterstützung. DANKE! Noch bleiben uns 59 Tage Zeit um die 20'000 Franken zu sammeln.

Unterdessen schrauben Tiki und Paul von Zambikes den Bikedrive-Motor und Akku auf die künftige Ambulanz. Die eBike-Ambulanz wird in Lusaka aus einem robusten sambischen Velo gebaut. In den Stahlrahmen und der robusten Bauweise von Zambikes Fahrrädern steckt die Erfahrung von vielen Kilometern auf Zambias Staubstrassen. Wir freuen uns schon auf die ersten Tests und halten euch auf dem Laufenden.

Kommentieren

Um dieses Projekt zu kommentieren, müssen Sie eingeloggt sein.

Weiter zur Anmeldung