Für gesunde Kinder im Niger

Niger ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die Grundversorgung – vor allem für Kinder – ist katastrophal. In Maradi, im Süden des Landes unterstützt SOS-Kinderdorf Familien, stärkt Gemeindestrukturen für eine förderliche Kinderbetreuung und verbessert den Schutz von Kindern und Jugendlichen. Ziel des aktuellen Projektes ist es, dass bis 2018 mindestens 90% der Kinder und Jugendlichen in einem positiven und förderlichen Umfeld aufwachsen.

Als Teilprojekt des Familienstärkungsprogrammes von SOS-Kinderdorf wird mit dem Bau von Latrinen die Gesundheit der Bevölkerung verbessert. Bislang sind die meisten Kinder gezwungen, ihre Notdurft in Plastiksäcken zu verrichten, welche auf Mülldeponien gelagert werden. Dieser unhaltbare Zustand führt zu Krankheiten wie Durchfall und als Folge oft zu Mangelernährung bei den Kindern.

Vom Bau der 30 Latrinen profitieren mindestens 300 der ärmsten Bewohnerinnen und Bewohner Maradis – darunter 240 Kinder. Als Folge sind die Kinder gesünder und besser genährt.

Hilf mit und ermögliche den Bau einer Latrine, indem Du zum Beispiel eine Tür, Wände oder eine Hygiene-Schulung finanzierst.

Mehr lesen