Ein Zufluchtsort bei Gewalt

Obwohl sich der Status der Frauen in Albanien verbessert, gehört häusliche Gewalt wie in vielen Ländern nach wie vor zur Realität. Bis zu 30 Prozent der Frauen, besonders aber Bewohnerinnen der ländlichen Gebiete Albaniens sind betroffen.

Zahlreiche junge Frauen haben keinerlei Möglichkeiten, den engen Familienstrukturen zu entfliehen. Sie sind finanziell und sozial abhängig und können deshalb ihr gewalttätiges Umfeld nicht verlassen. Gewalt hat aber nicht nur Konsequenzen für die betroffene Person selber, sondern auch für andere Familienmitglieder, vor allem Kinder.

Obwohl die Regierung die Gleichberechtigung der Geschlechter fördert und Massnahmen gegen häusliche Gewalt vorsieht, hat sie die nötigen Strukturen noch nicht geschaffen.

Genau hier setzt die Arbeit von IAMANEH an: Gemeinsam mit der in Albanien gut vernetzten Frauenorganisation Woman to Woman (von Frau zu Frau) wurde eine Notunterkunft für gewaltbetroffene Frauen und Kinder ins Leben gerufen. Hier können bis zu zehn Opfer von häuslicher Gewalt kurzfristig untergebracht werden, nachdem sie bei der Polizei Anzeige erstattet haben. Frauen und Kinder erhalten ein Bett, Verpflegung und – wenn nötig – medizinische Versorgung, psychologische Betreuung sowie rechtliche Beratung.

Daneben informiert und sensibilisiert Woman to Woman Frauen in ländlichen Gebieten bei so genannten Nachbarschaftstreffen. Parallel dazu arbeiten sie mit Jugendlichen an Schulen zu Fragen der gewaltfreien Konfliktlösung, zu Gender und Gewalt.

Beteiligen Sie sich mit uns an den monatlichen Kosten der Notunterkunft – jede Spende zählt

  • Mit 800 Franken kaufen wir Lebensmittel ein, damit die Frauen und Kinder etwas zu essen haben
  • 55 Franken benötigen wir für Medikamente
  • 79 Franken geben wir für Kleidung aus, denn in der Not nehmen die Frauen oft keinen Koffer mit
  • 157 Franken kosten Strom, Gas und Wasser
  • 79 Franken werden für den Transport benötigt, damit die Frauen zur Polizei, zum Arzt oder zum Anwalt gehen können

Die Betriebskosten für die Notunterkunft betragen im Jahr 15´000 Franken. Die jährlichen Kosten für das gesamte von IAMANEH in Albanien durchgeführte Projekt belaufen sich auf 123´000 Franken. Darin enthalten sind die Löhne von 20 Angestellten (Psychologinnen, Betreuerinnen, Juristin, lokale Programmleiterinnen sowie einem Sicherheitsdienst) sowie die Miete von Gebäuden und weiterer Infrastruktur. Mit den Aufklärungskampagnen an Schulen und übers Radio werden zehntausende von Menschen in der Region erreicht.

Gruaja tek Gruaja (von Frau zu Frau)

Nachricht der lokalen NGO (Gruaja tek Gruaja) für unsere Albanisch sprechenden Mitbürger:

Me mbështetjen e programit IAMANEH "Rritja e ndërgjegjësimit në luftën kundër dhunës në familje dhe trafikimit në zonat rurale“ Gruaja tek Gruaja vijon zhvillimin e ciklit të seminareve trajnuese për ndërtimin e grupeve të negociatorëve me pjesëmarrjen e të rinjve të shkollës së bashkuar "Dedë Gjo Luli" Hot. Gjatë sesionit nxënësit patën mundësinë të familjarizoheshin dhe të njiheshin më mirë me njëri tjetrin, të komunikonin dhe shkëmbenin energji pozitive nëpërmjet teknikës së vizatimit. Qëllimi i këtij cikli është aftësimi i të rinjve për të ndërhyrë në zgjidhjen pa dhunë të konflikteve mes bashkëmoshatarëve.

Mehr lesen