Sauberes Wasser für Pakistan

SAUBERES WASSER FÜR PAKISTAN

Im Juli 2010 erlebte Pakistan die schlimmsten Überschwemmungen in der Geschichte des Landes. Naushehro Feroz ist einer der Distrikte, welche seit den Fluten kaum Unterstützung von der Regierung oder von anderen Hilfswerken erhalten haben. Der Zugang zu Trinkwasser ist für die meisten Menschen hier auch nach fast 6 Jahren nicht gesichert.

Die Familien leben grösstenteils in sehr prekären Verhältnissen. Fehlender Zugang zu trinkbarem Wasser, unzureichend sanitäre Einrichtungen und mangelnde Kenntnisse zur richtigen Hygienepraxis tragen wesentlich zur schlechten gesundheitlichen Situation der Bevölkerung bei.

Zusätzlich leiden viele an Malaria und Durchfallerkrankungen – dies sind ebenfalls Folgen des verunreinigten Wassers. Nahezu 40 Prozent der Erkrankungen, welche in Krankenhäusern gemeldet werden, werden durch unsauberes Trinkwasser verursacht. Insbesondere Kinder sind stark betroffen. Die Kindersterblichkeit beträgt bis zu 60 Prozent!

WEN WOLLEN WIR ERREICHEN?

Wir wollen die Lebensbedingungen von 15’000 betroffenen Familien in der Region Naushehro Feroz verbessern.

WAS IST DAS ZIEL?

Die Familien sollen nachhaltig Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen erhalten. Ausserdem wollen wir verbesserte Hygienebedingungen erwirken. Die Menschen sollen befähigt werden, ihr Leben sowie ihr Hab und Gut vor den Auswirkungen künftiger Katastrophen zu schützen. Katastrophenvorsorge ist ein wichtiger Teil des Projektes.

WIE ERREICHEN WIR UNSER ZIEL?

Einerseits wird durch das Projekt der Bau von Infrastrukturprojekten in den Dörfern ermöglicht, d.h. es werden Latrinen, Handpumpen, Wasserversorgungsanlagen, Wasserfilter, Abwasserkanäle etc. errichtet. Andererseits erhalten die Gemeinden regelmässige Trainings- und Ausbildungseinheiten sowie gezielte Hygieneschulungen.

Im Vordergrund steht ganz klar Hilfe zur zukünftigen Selbsthilfe. So wird beispielsweise regelmässig ein nominaler Beitrag der Dorfbewohner für einen Fund eingesammelt, damit die Dorfbewohner anfallende Reparaturen selbst zahlen können. Auf diese Weise wird Eigeninitiative und langfristiges Engagement gefördert.

Um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten, werden die Begünstigten sowie auch zuständige lokale Behörden für Wasserwirtschaft und Katastrophenmanagement in jede Projektphase mit eingebunden.

WIE WIRD DAS GELD GENAU EINGESETZT?

Wir möchten weitere Latrinen und Duschanlagen für die Dorfbevölkerung errichten. Die bisher gebauten Anlagen sowie die parallel laufenden Hygieneschulungen haben die Lebensqualität in Naushehro Feroz deutlich verbessert!

Insgesamt versorgen wir 269 Dörfer und zielen somit auf die sanitäre Versorgung von 15‘000 Familien ab. Dies bedeutet eine Verbesserung der Lebenssituation von ca. 105‘000 Personen.

  • Ein Hygiene Kit für eine Familie kostet lediglich 12 CHF.
  • Mit einer Spende von 50 CHF können wir umgerechnet zwei Betroffene mit sauberem Trinkwasser sowie sanitären Anlagen versorgen.
  • Mit einem Beitrag von 160 CHF können wir eine neue Handpumpe zur Förderung von Trinkwasser finanzieren. 
  • Eine Unterstützung von 400 CHF ermöglicht den Bau einer Latrinen-Duschkabine. Diese wird von vier bis fünf Familien genutzt.
Mehr lesen