Äthiopien: New Hope

New Hope gibt es seit 2000

Das Kinderdorf "New Hope" wurde im Jahr 2000 dank einer privaten Initiative gegründet. Benachteiligte Kinder sollen Zugang zu Schulbildung erhalten: Waisen sollen eine Unterkunft bekommen und in den Genuss einer Schulbildung kommen. Kinder aus der Region profitieren ebenfalls vom Angebot der Schule.

Neu auch für Kinder mit Behinderungen

ADRA Schweiz engagiert sich seit 2013/2014. Dank dieser Hilfe wird das Kinderdorf ausgebaut, die Ausbildung der Kinder wird nachhaltig verbessert. Ein spezieller Fokus wird dabei auf die Bedürfnisse der Kinder mit Behinderungen gelegt. Aber auch die Plätze für Kinder aus den Dörfern sowie im Internat sollen ausgebaut werden.

Die Schule wird ausserdem mit neuen Materialien wie Computern und Büchern ausgestattet, damit das Bildungsniveau erhöht wird. Speziell geschultes Personal soll den Kindern mit Behinderungen einen auf sie zugeschnittenen Schulunterricht ermöglichen. Ein weiterer Fokus wird ausserdem auf die persönliche Hygiene aller Kinder und den Umweltschutz gelegt.

Essen und Ausbildung dank landwirtschaftlichem Betrieb

Das Internat soll durch einen landwirtschaftlichen Betrieb unterstützt werden. Die Kinder werden als Teil ihrer Ausbildung auch in der Landwirtschaft mithelfen. Primär sind die Erzeugnisse für die Selbstversorgung des Schulbetriebs gedacht. Überschüsse werden verkauft, um weitere Einkünfte zu generieren. So soll auf Dauer das Kinderdorf New Hope von externen Geldgebern möglichst unabhängig sein.

ADRA Schweiz und New Hope

In den 5 Jahren zwischen 2014 und 2019 wird für das Kinderdorf „New Hope“ ein Gesamtbudget von ungefähr USD 950‘000 aufgewendet. ADRA Schweiz beteiligt sich mit ungefähr CHF 50‘000 jährlich. Damit werden unter anderem die laufenden Kosten für die Kinder im Internat und für den landwirtschaftlichen Betrieb gedeckt.

Im Jahr 2016 besuchten dank dem Projekt rund 400 Kinder die Schule. Davon leben 78 Kinder im Internat. Das sind 70 Waisen und 8 Kinder mit Behinderungen, über 300 Kinder kommen aus den umliegenden Dörfern. Fürs Jahr 2017 möchten wir Sie zusätzlich über letshelp.ch um einen Beitrag zu unserem Engagement bitten und freuen uns darauf, Sie über den Projektfortschritt zu informieren.

Mehr lesen